SDHp2m
solar district heating ... from policy to market
 
Projektthema
 
  • Solarthermie
  • Speicher
  • Energieversorgung
  • Nah- und Fernwärme
  • Markt & Politik
  • Energiekonzepte
Aufgabe
 
  • Studie
  • Beratung
  • Technologietransfer
  • Wissenstransfer
  • Pilotprojekte
  • Marktentwicklung
Förderung
 
  • Öffentliche Hand
 
zurück zur Projektliste
     
     
Projektdauer   01/2016 - 12/2018
     
Gesamtbudget   2,09 Mio EUR
     
Projektbeschreibung   SDHp2m steht für Solar District Heating (SDH) und Aktivitäten from Policy to Market. In dem Projekt werden die Marktbereitung und die umfängliche Nutzung von Fernwärme- und Fernkältesystemen mit einem hohen Anteil an erneuerbaren Energien angeregt. Das Vorhaben fokussiert besonders auf die Nutzung von solarthermischen Großanlagen kombiniert mit anderen erneuerbaren Energiequellen in Wärmenetzen.

Inhalte des Projekts sind die Entwicklung, Verbesserung und Umsetzung von fortschrittlichen politischen und unterstützenden Maßnahmen für erneuerbare Wärmenetze in 9 teilnehmenden europäischen Regionen. In den drei Fokus-Regionen Thüringen (DE), Steiermark (AT) und Rhône-Alpes (FR) nehmen die Landesbehörden als Projektpartner teil und ermöglichen dadurch die direkte Umsetzung von Maßnahmen. In den 6 Nachfolger-Regionen aus Bulgarien, Deutschland, Italien, Polen und Schweden sind die Landesbehörden durch Absichtserklärungen eingebunden. Die Aktivitäten in dem Vorhaben zielen auf eine direkte Mobilisierung von Investitionen in erneuerbare Wärmenetze und eine spürbare Marktentwicklung ab.

     
Auftraggeber   EC-Programme Horizon 2020
     
Partner   Solites (Koordinator, DE), Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz TMUEN (DE), AGFW (DE), HIR (DE), Land Steiermark - Energie, Wohnbau, Technik (AT), AEE INTEC (AT), S.O.L.I.D. (AT), Association Rhonalpenergie-Environment (FR), Regional Council of Rhône-Alpes (FR), CEA-INES (FR), Ambiente Italia (IT), IZEB (BG), EC BREC (PL), PlanEnergi (DK), CIT Energy Management (SE), Euroheat & Power (BE)
     
Ziel   Die erwartete Auswirkung von SDHp2m wird auf eine neu installierte oder geplante erneuerbare und solare Leistung von insgesamt 500 MWth abgeschätzt, die direkt durch das Projekt angeregt werden und einer Investition von 350 Mio. € entsprechen. Diese neuen Anlagen erzeugen 1 420 GWh erneuerbare Wärme und Kälte pro Jahr. Zusätzlich wird ein Multiplikatoreffekt nach Ende des Projekts und in weiteren europäischen Regionen erwartet.
     
Umsetzung   Das Arbeitsprogramm in den teilnehmenden Regionen umfasst die folgenden Inhalte:

  • Strategie- und Aktionsplanung auf Grundlage einer Studie, Vorbildprojekten und die Beratung durch Marktakteure

  • eine Umsetzungsphase, die schon in einer frühen Projektphase beginnt

  • effiziente Verbreitung der Projektergebnisse auf nationaler und internationaler Ebene

Das Projekt fokussiert auf die folgenden Aufgaben der Marktbereitung: verbesserte politische Methoden in Bezug auf erneuerbare Wärmenetze, besserer Zugang zu Anlagenfinanzierung und Geschäftsmodellen, nachhaltige öffentliche Akzeptanz und die Verbindung von Politik und Markt durch Marktunterstützung und Wissensvermittlung. Dänemark und Schweden haben bereits heute einen hohen Anteil an erneuerbaren Energien in Wärmenetzen erreicht und nehmen eine Vorbildfunktion innerhalb des Projekts ein.
     
Ergebnisse    
     
 

Fortschrittliche politische und fördernde Maßnahmen für die Mobilisierung von Investitionen in erneuerbare Wärmenetze in europäischen Regionen und Ländern

 

Downloads und Links
www.solar-district-heating.eu

 

Kontakt
Thomas Pauschinger
pauschinger@solites.de