SDHplus
Neue Geschäftsmodelle für Solarthermie in Wärme- und Kältenetzen
 
Projektthema
 
  • Solarthermie
  • Speicher
  • Energieversorgung
  • Nah- und Fernwärme
  • Markt & Politik
  • Energiekonzepte
Aufgabe
 
  • Studie
  • Beratung
  • Technologietransfer
  • Wissenstransfer
  • Pilotprojekte
  • Marktentwicklung
Förderung
 
  • Öffentliche Hand
 
zurück zur Projektliste
     
     
Projektdauer   07/2012 - 06/2015
     
Gesamtbudget   1,88 Mio EUR
     
Projektbeschreibung   Einem generellen breiten Einsatz von Solarthermie in der Wärmeversorgung steht heute oftmals eine direkte Konkurrenz zu günstiger Abwärme und Wärme aus hocheffizienten KWK-Anlagen entgegen. Daher ergeben sich konkrete Einsatzmöglichkeiten der Solarthermie in der Nah- und Fernwärme meist in Situationen, bei denen aus spezifischen Rahmen- oder Betriebsbedingungen zusätzliche Vorteile und Synergien resultieren.

Das Vorhaben SDHPlus zielt darauf ab, derartige spezifische Situationen auf internationaler Ebene zu analysieren, gemeinsam mit den relevanten Akteuren (Wärmevesorgern, Kommunen und Wohnungswirtschaft).

     
Auftraggeber   EC-Programme IEE Intelligent Energy Europe
     
Partner   Solites (Koordinator, DE), AGFW (DE), CIT Energy Management (SE), AIRU (IT), Ambiente Italia (IT), Cityplan (CZ), PlanEnergi (DK), S.O.L.I.D. (AT), Fundación Tecnalia (ES), Tecsol (FR), EIHP (HR), UNILJ (SI), LEI (LT), AMORCE (FR), EC BREC (PL), Euroheat & Power, CEA-INES (FR), Dansk Fjernwarme (DK)
     
Ziel   Marktbereitung für die solare Fernwärme in 12 europäischen Ländern
     
Umsetzung   Entwicklung und Umsetzungs von Geschäftsmodellen für solare Fernwärme. Zentrale Ansätze sind hierbei:

  • Die Kombination von Solarthermie und Fernwärme zur Ermöglichung erhöhter energetischer Standards bei Neubau- und Sanierungsgebieten

  • Nutzungsmöglichkeiten für Solarthermie in Fällen, bei denen es aufgrund von hohen Wind- und PV-Stromeinspeisungen zu einer Verschiebung der Merit-Order kommt und die KWK-Stromproduktion aus der Grundlast in die Mittellast verdrängt wurde

  • Die Integration von Solarthermie in Inselnetze ohne KWK-Betrieb und die Substitution von reinen Heizwerken

  • Nutzung des modernen umweltfreundlichen Images und der hohen gesellschaftlichen Akzeptanz der Solarthermie für eine weitere Verbreitung und Vermarktung von Nah- und Fernwärme

An dem internationalen Vorhaben sind 18 Partner aus 13 Umsetzungsländern beteiligt, so dass der Wissenstransfer und die Marktbereitung in Ländern mit neuen Märkten ein weiteres Ziel des Vorhabens darstellen.
     
Ergebnisse   In dem Vorhaben SDHplus werden umfassende Aktivitäten zur Marktbereitung der solaren Fernwärme durchgeführt. Alle Studien und Berichte stehen auf der Projektseite zum Download zur Verfügung.
     
 

Entwicklung und Pilot-Umsetzung von Geschäftsmodellen zur solaren Fernwärme

 

Downloads und Links
www.solar-district-heating.eu

 

Kontakt
Thomas Pauschinger
pauschinger@solites.de